Zum Hauptinhalt springen

Die Öl-Party ist vorbei

Wie die Börse kennt auch der Ölpreis derzeit nur eine Richtung – abwärts. Das hat gravierende Folgen für die grossen Förderländer. Die interaktive Übersicht.

Luca De Carli, Marc Fehr

Die psychologisch wichtige Marke ist geknackt. Weniger als 40 Dollar kostete am Montagmorgen ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate. Die Nordsee-Sorte Brent lag deutlich unter 45 Dollar. Was im letzten Sommer seinen Anfang nahm – als der Ölpreis noch bei deutlich über 100 Dollar lag – , hat sich inzwischen zu einem Preissturz historischen Ausmasses entwickelt. Und die Analysten rechnen nicht mit einer schnellen Erholung. Im Gegenteil: Auch Preise um 30 Dollar pro Fass werden als realistisch angesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen