23-jähriger Aktivist der Gelbwesten bei Unfall getötet

Seit Beginn der Proteste in Frankreich vor rund einem Monat sind nunmehr sechs Menschen ums Leben gekommen.

Unfall mit Todesfolge in Avignon: Demonstranten bei einer Mautstelle im Südwesten Frankreichs. (Archiv)

Unfall mit Todesfolge in Avignon: Demonstranten bei einer Mautstelle im Südwesten Frankreichs. (Archiv) Bild: Bob Edme/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Frankreich ist ein weiterer Aktivist der Gelbwesten ums Leben gekommen. Der 23-Jährige wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft in der Nacht zum Donnerstag bei Avignon von einem Lastwagen erfasst und getötet.

Der Unfall ereignete sich demnach kurz nach Mitternacht an einem Kreisverkehr in der Nähe einer Autobahnausfahrt. Der mutmasslich aus Polen stammende Lkw-Fahrer wurde in Polizeigewahrsam genommen.

Es handelt sich um den sechsten Toten seit Beginn der Gelbwesten-Proteste vor rund einem Monat. Vier Aktivisten kamen ebenfalls bei Verkehrsunfällen ums Leben, eine weitere Aktivistin wurde in Marseille von einer Tränengasgranate verletzt und starb später im Krankenhaus.

Die Gelbwesten blockieren Strassen im ganzen Land und protestierten an mehreren Samstagen in Folge. In Paris gab es dabei heftige Zusammenstösse zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften sowie teils bürgerkriegsähnliche Zustände. Die Protestbewegung fordert den Rücktritt von Präsident Emmanuel Macron sowie allgemeine Steuersenkungen, höhere Renten und Löhne. (nag/AFP)

Erstellt: 13.12.2018, 09:48 Uhr

Artikel zum Thema

So schürt ein bisschen Code die Wut der Gelbwesten

Analyse Die heftigen Proteste in Frankreich lassen sich auch mit dem veränderten Facebook-Algorithmus erklären. Das zeigt, wie gefährlich Tech-Experimente sein können. Mehr...

Die Grande Nation der Revoluzzer

History Reloaded Frankreichs Gelbwesten sind Ahnen einer eigenwilligen Tradition des Widerstands. Zum Blog

Macron will eine Hauptforderung der Gelbwesten erfüllen

Video Der französische Präsident hat nach heftigen Protesten eine Anhebung des Mindestlohns angekündigt. Doch seine Zugeständnisse reichen kaum aus. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Blogs

Geldblog Wohin mit dem Freizügigkeitsgeld?
Mamablog Ab auf die Bäume, Kinder!
Sweet Home Ferien im Chalet

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...