«Arrogant» nennen Camerons Gegner dessen Versprechen

Wie bitte? Noch bevor er für die zweite Amtszeit gewählt ist, schliesst Britannies Premier eine dritte aus. Und er nennt gleich auch noch potentielle Nachfolger.

«Eine frische Führung ist gut»: Premierminister David Cameron im BBC-Interview. (Video: BBC)


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der britische Premierminister David Cameron hat eine dritte Amtszeit ausgeschlossen – noch bevor ihm die Wahl zu einer zweiten gelungen ist. Der konservative Politiker sagte am Montag der BBC, es gebe einen Zeitpunkt, an dem eine «frische Führung gut ist».

Eine dritte Amtszeit ziehe er daher «nicht in Erwägung». Cameron nannte stattdessen andere potenzielle Kandidaten für die britische Führung – etwa Innenministerin Theresa May und Finanzminister George Osborne. Die Partei habe «viele Talente» zu bieten.

Cameron ist seit 2010 britischer Premierminister. Bei den Anfang Mai anstehenden Wahlen bewirbt er sich zunächst für eine zweite Amtszeit. Seine konservativen Tories liegen derzeit in den Umfragen allerdings gleichauf mit der oppositionellen Labour Partei.

Diese warf Cameron am Montag vor, sich «arrogant» zu verhalten. Camerons derzeitiger Koalitionspartner, die Liberaldemokraten, kritisierten die Äusserungen des Premiers ebenfalls. Es sei «anmassend», sich vor den Wahlen so zu äussern, erklärte ein Parteisprecher. (chk/sda)

Erstellt: 24.03.2015, 07:47 Uhr

Artikel zum Thema

Spassanrufer landet direkt bei Premier Cameron

Ein anonymer Anrufer gab sich als Geheimdienstchef aus und wurde prompt mit einem offiziellen Handy vom britischen Regierungschef David Cameron verbunden. Mehr...

Jogger rempelt Cameron an

Der Premier machte einen Witz, indem er auf einen Vorfall von 2001 anspielte. Seinen Bodyguards war allerdings gar nicht zum Lachen zumute. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Hoher Blutdruck: Senken Sie das Risiko

Ein zu hoher Blutdruck kann gefährlich werden. Vor allem, wenn er lange nicht erkannt wird. Die jährliche Blutdruckmessung in der Rotpunkt Apotheke hilft mit, die Risiken zu senken.

Kommentare

Blogs

Geldblog Solarenergie: So setzen Sie auf den Megatrend

Sweet Home Da werden wir weich

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...