Britischer Anti-Terrorchef warnt vor No-Deal-Brexit

Ein EU-Austritt ohne Abkommen gefährde die Sicherheit Grossbritanniens, warnte Neil Basu von der Anti-Terrorbehörde.

Grossbritannien würde vom europäischen Informationssystem zu Schwerkriminellen abgeschnitten, sagte der Chef der Anti-Terrorbehörde Neil Basu. (Foto: Keystone)

Grossbritannien würde vom europäischen Informationssystem zu Schwerkriminellen abgeschnitten, sagte der Chef der Anti-Terrorbehörde Neil Basu. (Foto: Keystone)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein ungeregelter Brexit gefährdet nach Einschätzung des Chefs der Anti-Terrorbehörde die Sicherheit in Grossbritannien. Neil Basu sagte dem «Guardian», das Land würde vom europäischen Informationssystem zu Schwerkriminellen abgeschnitten, ebenso von Passagierdaten und der Möglichkeit, europäische Haftbefehle zu nutzen. «Das würde unsere Sicherheit ein Stück weit gefährden.»

Auch der Verband der britischen Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie warnte vor einem harten Brexit: Dieser hätte desaströse Folgen, die Wochen oder sogar Monate anhalten könnten. Es werde in einigen Gebieten Engpässe geben, auf die man sich auch nicht gezielt vorbereiten könne, sagte Verbandsvertreter Tim Rycroft am Mittwoch der BBC. «Wir fürchten, dass es ernsthafte Störungen geben wird.»

Grenze Irland-Nordirland bereitet grösste Bedenken

Kontrollen an der Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und der britischen Provinz Nordirland sind eine der grössten Bedenken der Wirtschaft, die dadurch höhere Kosten und Lieferverzögerungen erwartet.

Der neue Premierminister Boris Johnson will den mit Brüssel ausgehandelten Vertrag zu den Details des britischen EU-Austritts noch einmal aufschnüren, was die Europäische Union ablehnt. Notfall will er Ende Oktober einen Brexit ohne Deal in Kauf nehmen. (sda)

Erstellt: 07.08.2019, 11:45 Uhr

Artikel zum Thema

Boris Johnson bereitet No-Deal-Brexit vor

Die neue britische Regierung stellt sich auf einen Austritt aus der EU zum 31. Oktober ohne Abkommen ein. Mehr...

Die Schweiz sichert sich für möglichen No-Deal-Brexit ab

Bundesrätin Karin Keller-Sutter ist nach London gereist und hat eine Absichtserklärung unterzeichnet. Mehr...

Der neue Premier macht sich bereit für den Crash

Boris Johnson treibt die Planungen für einen No-Deal-Brexit energisch voran – dazu soll auch eine 100 Millionen Pfund teure Informationskampagne gehören. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Kommentare

Die Welt in Bildern

Die grosse Vorbereitung: Eine Woche vor Beginn des eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Zug wird ein Schwingplatz mit Sägemehl ausgelegt. (16. August 2019)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...