Das Gesicht der Griechenland-Krise

Ein berührendes Foto eines verzweifelten Rentners sorgt im Internet für Aufsehen. Es zeigt die andere Seite des Finanzdramas, fernab der lauten Proteste auf den Strassen Athens.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist das Bild des weinenden Griechen Giorgos Chatzifotiadis vor einer Bank in Thessaloniki, welches in den sozialen Netzwerken die Herzen berührt. Bei dem Mann handelt es sich um den 77-jährigen Rentner, der bereits zuvor bei drei Banken gewesen ist, um für seine kranke Frau wenigstens einen Teil der Rente zu ergattern. Doch fand er sich stets vor verschlossenen Türen wieder.

Die vierte Bank habe dann geöffnet gehabt, dennoch habe er kein Geld für seine Frau bekommen, berichtete Chatzifotiadis der Nachrichtenagentur AFP. «Da bin ich einfach zusammengebrochen.» Mehr noch als seine persönlichen Probleme aber habe ihn die Situation seines Landes getroffen, sagte er weiter: «Ich ertrage es nicht, dieses Elend zu sehen».

Chatzifotiadis und seine Frau haben mehrere Jahre in Deutschland gearbeitet - von dort stammt auch die Rente seiner Frau. «Ich habe hart gearbeitet», sagte der Rentner. Nun erträgt er es kaum, wenn Menschen auf den Strassen um ein paar Cent für Brot betteln. «Europa und Griechenland haben Fehler gemacht. Wir müssen gemeinsam eine Lösung finden», sagte er. Genug Geld, um am Sonntag zum 80 Kilometer entfernten Wahllokal zum Referendum über die Sparpolitik zu fahren, habe er aber nicht.

(slw/AFP)

Erstellt: 04.07.2015, 11:22 Uhr

Artikel zum Thema

«Tsipras ist in die Falle getappt»

Interview Der deutsche Demokratieforscher Paul Nolte hält wenig vom Referendum in Griechenland. Zwar werde endlich mal ein Volk gefragt – aber das hätte man ganz anders angehen müssen. Mehr...

«Einige haben Schweizern sogar Flugtickets in die Heimat angeboten»

Rund 3000 Schweizerinnen und Schweizer leben noch in Griechenland. Die meisten Jungen sind schon gegangen, die Übriggebliebenen versuchen, sich gegenseitig zu helfen. Mehr...

Griechenland-Risiko erreicht Schweizer Politik

Das Misstrauen des Schweizer Parlaments gegenüber IWF-Krediten dürfte mit der aktuellen Krise wachsen Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...