Gas-Schulden der Ukraine sind beglichen

Innert weniger Wochen hat Gazprom insgesamt 3,1 Milliarden Dollar aus der Ukraine erhalten.

Seit Anfang Dezember fliesst wieder Gas aus Russland in die Ukraine: Ein Arbeiter in einer Lagerstätte nahe Kiew.

Seit Anfang Dezember fliesst wieder Gas aus Russland in die Ukraine: Ein Arbeiter in einer Lagerstätte nahe Kiew. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Ukraine hat nach eigenen Angaben ihre Altschulden für russische Gaslieferungen beglichen. Der staatliche Energiekonzern Naftogas erklärte am Dienstag, er habe wie vereinbart die zweite und damit letzte Tranche in Höhe von 1,65 Milliarden Dollar an den russischen Versorger Gazprom überwiesen.

Russland und die Ukraine hatten im November ihren monatelangen Gasstreit beigelegt. Teil der Einigung ist die Zahlung offener Rechnungen in Höhe von insgesamt 3,1 Milliarden Dollar bis Jahresende. Anfang Dezember hatte Russland nach einer sechsmonatigen Pause wieder damit begonnen, Gas an die Ukraine zu liefern. (ldc/sda)

Erstellt: 23.12.2014, 23:41 Uhr

Artikel zum Thema

Das Gas fliesst

Ein halbes Jahr musste die Ukraine ohne russisches Gas auskommen. Jetzt liefert der Nachbar wieder. Mehr...

Standard & Poor's senkt Ukraine-Rating

Die Experten bewerten die Bonität des krisengeschüttelten Landes schlechter. Damit droht eine weitere Herabstufung – sogar ein Zahlungsausfall könnte bevorstehen. Mehr...

Ukraine macht Weg frei für Nato-Anfrage

Historischer Schritt: Das Parlament in Kiew hat den Blockfreien-Status des Landes aufgehoben. Aus Russland kam umgehend eine Reaktion. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Ein Fehltritt mit Folgen

Eine kleine Unaufmerksamkeit, ein bisschen Pech – ein Unfall ist schnell passiert. Zum Glück hat die Suva die Kosten im Griff.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...