Hunde heulten halbe Stunde vor Erdbeben

Kurz vor dem schweren Erdbeben in Mittelitalien spielten in einer der betroffenen Regionen viele Hunde verrückt. Tiere als Frühwarner sind keine Seltenheit.

Aus den Trümmern gerettet: Zwei Carabinieri bringen nach dem schweren Erdbeben einen Hund in der Stadt Norcia in Sicherheit. (30. Oktober 2016)

Aus den Trümmern gerettet: Zwei Carabinieri bringen nach dem schweren Erdbeben einen Hund in der Stadt Norcia in Sicherheit. (30. Oktober 2016) Bild: AP Photo/Gregorio Borgia

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bevor die Erde bebte, bellten und heulten sie laut und anhaltend: Hunde im Valnerina-Tal in der mittelitalienischen Region Marken haben eine halbe Stunde lang vor dem verheerenden Erdbeben am Sonntagmorgen verrückt gespielt.

«Plötzlich haben die Hunde in der Umgebung begonnen, auffallend stark zu bellen, es war beeindruckend», berichteten Zeugen nach dem Erdbeben.

Dass sich Tiere Stunden und Tage vor einem Erdbeben seltsam verhalten und Fluchtreaktionen zeigen, ist bekannt. Bauern berichteten in der an Kärnten grenzenden Region Friaul, dass am 6. Mai 1976 Mäuse aus dem Boden krochen und Stalltiere panisch wurden, bevor am Abend die Erde bebte und dadurch knapp tausend Menschen starben.

Mysteriöser sechster Sinn

Weltweit versuchen Wissenschafter seit Jahren, das Phänomen der tierischen Vorahnung zu ergründen. Bereits der römische Naturforscher Plinius der Ältere, der beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 starb, berichtete ausführlich über Warnsignale von Tieren bei Naturkatastrophen.

Doch was Tiere veranlasst, vor einem starken Erdbeben verrückt zu spielen, ist nicht geklärt. Erdbebenforscher vermuten: Weil sich die Luft vor Erdbeben verändert, können Tiere die Gefahr quasi riechen. Offenbar könnten sie Erschütterungen durch Infraschall auch rechtzeitig fühlen. (jdr/sda)

Erstellt: 31.10.2016, 15:45 Uhr

Artikel zum Thema

Erdbeben war auch in der Schweiz spürbar

Das Beben in Mittelitalien hat auch Personen in den Nachbarländern aus dem Schlaf gerüttelt – so auch Leser aus Luzern und Zürich. Mehr...

Nonnen flüchteten ins Freie

Video In Norcia hat das Erdbeben eine Kirche beschädigt. Als der Glockenturm einzustürzen droht, müssen Rettungskräfte die Nonnen in Sicherheit bringen. Die ersten Bilder im Video. Mehr...

Chronik der Erdbeben in Italien

Das an der Schnittstelle tektonischer Platten gelegene Land wird immer wieder von schweren Erdbeben erschüttert. Im folgenden eine Chronik der verheerendsten Erdstösse. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Wettbewerb

Gewinnen Sie dieses E-Bike

Nehmen Sie am SBB Wettbewerb «Freizeit und Reisen» teil und mit etwas Glück gewinnen Sie ein E-Bike der Marke FLYER im Wert von 1990 Franken.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Der Charme der Bescheidenheit
Tingler Alles auf Zeit
History Reloaded Der Zwingli des Islam

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Wiederspiegelt die Gesellschaft: Ein Fahrradfahrer fährt im Lodhi Art District von Neu Dehli an einem Wandbild vorbei. (24. März 2019)
(Bild: Sajjad HUSSAIN) Mehr...