Infografik: So haben die Franzosen gewählt

Daten und Grafiken zur Stichwahl im Kampf um den Élysée-Palast.

Der unabhängige französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron hat bei der Stichwahl am Sonntag nach der Auszählung fast aller Wahlzettel 66,06 Prozent der gültigen Stimmen erhalten. Dies teilte das Innenministerium in Paris in der Nacht zum Montag nach der Auszählung von 99,99 Prozent der Stimmen der 47 Millionen Wahlberechtigten mit.

Die Front-National-Kandidatin landete entsprechend bei knapp 34 Prozent. Mit ihrer Niederlage ist die Gefahr eines französischen EU-Austritts, eines «Frexit», gebannt.

Der Anteil von ungültigen oder leeren Stimmzetteln erreichte einen Rekordwert von 11,5 Prozent. Etwa 25,4 Prozent der Berechtigten blieben der Wahl ganz fern.

Macron wird der jüngste Präsident in Frankreichs Geschichte. Die Nachfolge des scheidenden Staatschefs François Hollande wird er spätestens am kommenden Sonntag antreten. Macron plant sozialliberale Reformen in Frankreich und will die Zusammenarbeit in der EU und in der Eurozone vertiefen. Ob er auch eine Regierungsmehrheit bekommt, wird sich erst bei der Parlamentswahl im Juni entscheiden.

(Interaktiv-Team/AFP)

Erstellt: 07.05.2017, 20:43 Uhr

Artikel zum Thema

So tickt der neue Präsident

Porträt Emmanuel Macron war die Sensation des französischen Wahlkampfs – nun ist er der jüngste Präsident des Landes. Mehr...

Nur jeder Zehnte in der Schweiz wählte Le Pen

Hätten nur in der Schweiz lebende Franzosen über Frankreichs Präsidenten entschieden, wäre Macrons Sieg noch deutlicher ausgefallen. Mehr...

Ein halber Aufstand gegen die Elite

Kommentar Bei der Stichwahl in Frankreich dürfte es zu einem Schulterschluss kommen, um Marine Le Pen als Präsidentin zu verhindern. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Ein Fehltritt mit Folgen

Eine kleine Unaufmerksamkeit, ein bisschen Pech – ein Unfall ist schnell passiert. Zum Glück hat die Suva die Kosten im Griff.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Mit Augenringen: Kinder präsentieren in der Shougang-Eishockey-Arena Bing Dwen Dwen das Maskottchen der Winterspiele 2022 in Peking. (17. September 2019)
(Bild: Xinyu Cui/Getty Images) Mehr...