Lawrow kommt im schönen Auto

Pobeda heisst der Retrowagen russischer Bauart: Gut genug für Aussenminister Sergei Lawrow, damit zum Treffen mit John Kerry in Sotschi vorzufahren.

Da staunte wohl John Kerry nicht schlecht: Die beiden Aussenminister trafen sich heute in Sotschi. (12. Mai 2015)

Da staunte wohl John Kerry nicht schlecht: Die beiden Aussenminister trafen sich heute in Sotschi. (12. Mai 2015) Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei seinem ersten Russland-Besuch seit zwei Jahren hat US-Aussenminister John Kerry mit seinem Amtskollegen Sergei Lawrow in der Schwarzmeer-Stadt Sotschi Gespräche zum Ukrainekonflikt begonnen. Später ist auch ein Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin geplant. Ausserdem soll es um die Bürgerkriege in Syrien und im Jemen sowie den Atomstreit mit dem Iran gehen.

Zum Treffen fuhr Lawrow mit einem Retrowagen aus Russland vor, einem Pobeda:

Zu Beginn ihres Treffens legten Lawrow und Kerry zu Ehren der Opfer des Zweiten Weltkrieges nach Agenturberichten Kränze an einem Mahnmal nieder. US-Präsident Barack Obama hatte die pompöse Siegesfeier in Moskau zum 70. Jahrestag des Triumphs der Sowjetunion über den Faschismus am Wochenende boykottiert.

Das Verhältnis zwischen Russland und den USA wird vor allem von der Ukrainekrise schwer belastet. Russland kritisiert zudem den wachsenden Einfluss der Nato in Osteuropa.

Kerry sagte, er hoffe auf «fruchtbare Verhandlungen». Das US-Aussenministerium teilte mit, bei der Reise gehe es vor allem darum, den Kontakt zu ranghohen russischen Vertretern aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass US-Ansichten klar vermittelt würden.

In Moskau hiess es, Russland hoffe auf eine Normalisierung der Beziehungen. Der russische Vizeaussenminister Sergei Riabkow sagte der Agentur Tass, es gebe viele schwierige Punkte auf der Tagesordnung. (sda)

Erstellt: 12.05.2015, 13:38 Uhr

Artikel zum Thema

Armata-T-14 – Putins neuer Hightech-Panzer

Das russische Militär packt zur Probe einer Militärparade erstmals seine neuen Hightechwaffen aus. Mehr...

Russische und chinesische Kriegsmarinen im Mittelmeer

Warum Moskau und Peking Kriegsschiffe vor Südeuropa auffahren – und was das Seerecht dazu sagt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...