Malier, Held, Franzose

Lassana Bathily wird nach der Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt in Paris als Held gefeiert. Nun ist aus dem jungen Malier ein junger Franzose geworden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der nach der Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt in Paris als Held gefeierte junge Malier Lassana Bathily ist in Frankreich eingebürgert worden. Der praktizierende Muslim, der als 16-Jähriger nach Frankreich gekommen war, zeigte sich «sehr stolz und tief bewegt».

Premierminister Manuel Valls überreichte am Dienstagabend bei einer feierlichen Zeremonie in Paris einen französischen Pass an den 24-jährigen Supermarkt-Angestellten, der während der blutigen Geiselnahme durch einen muslimischen Fanatiker Kunden versteckt hatte. Valls wünschte dem Supermarkt-Mitarbeiter, dass er bald wieder ein «normales Leben» führen könne.

«Ein Symbol eines friedfertigen und toleranten Islam»

Innenminister Bernard Cazeneuve würdigte den «Mut» und die «Bescheidenheit» des 24-Jährigen. Bathily habe «sich in dramatischen Umständen als mutiger Bürger» erwiesen. Er sei zudem «ein Symbol eines friedfertigen und toleranten Islam» geworden.

Bathily hatte beim Angriff von Amédy Coulibaly auf den jüdischen Supermarkt «Hyper Casher» im Osten von Paris am 9. Januar Kunden in einem Kühl- und einem Tiefkühlraum im Untergeschoss versteckt. Später flüchtete der junge Malier aus dem Supermarkt.

Polizisten nahmen den 24-Jährigen zunächst fest – sie wollten sichergehen, dass er kein Komplize des Geiselnehmers war. Dann half Bathily den Einsatzkräften der Polizei, sich ein Bild von der Lage im Inneren des Geschäfts zu machen. Bei der Erstürmung des Supermarktes wurde Coulibaly, der zuvor vier Menschen getötet hatte, von der Polizei erschossen.

Anerkennung sogar von Netanyahu

Bathily arbeitete seit vier Jahren in dem «Hyper Casher», im Juli 2014 stellte er einen Antrag auf die französische Staatsbürgerschaft. Nach der «Heldentat» des jungen Mannes ordnete das Innenministerium an, den Antrag im Eilverfahren zu behandeln. Zuvor hatten Frankreichs Staatschef François Hollande und der israelische Regierungschef Benjamin Netanyahu dem jungen Mann für seinen Einsatz gedankt.

Bathily hat wiederholt betont, dass Religion für ihn bei der Rettungsaktion keine Rolle gespielt habe. Der Nachrichtenagentur AFP sagte er vergangene Woche: «Ich habe keine Juden versteckt, ich habe Menschen versteckt.» (spu/sda)

Erstellt: 20.01.2015, 21:51 Uhr

Paris klagt gegen Fox News

Die Stadt Paris klagt gegen den US-Fernsehsender Fox News wegen Rufschädigung. Wie am Dienstag von der Stadtverwaltung verlautete, geht es um einen Fernsehbericht nach dem tödlichen Attentat auf die Satirezeitung «Charlie Hebdo». Darin war die Rede von mehrheitlich von Muslimen bewohnten Vierteln in der französischen Hauptstadt, die derart gefährlich seien, dass sie sogar von der Polizei gemieden würden. Der Sender entschuldigte sich angesichts von Kritik und Spott später mehrfach für seine Berichterstattung. Doch die Stadt Paris kündigte an, die Klage «in den kommenden Tagen» einzureichen. Ob in Paris oder in den USA, stand demnach noch nicht fest. Fox News hatte auch in Großbritannien von Gebieten berichtet, in die sich Nicht-Muslime nicht mehr trauen würden. (AFP)

Artikel zum Thema

Der Held aus dem Supermarkt

Während der Geiselnahme im Hyper Cacher in Paris versteckt der Angestellte Lassana Bathily Kunden im Kühlraum. Nun erzählt er im Detail seine Geschichte – und auch, wie die Polizei ihm zuerst nicht geglaubt hat. Mehr...

«Held von Paris» wird Franzose

Der Mann, der vergangene Woche während der Supermarkt-Geiselnahme in Paris mehrere Menschen rettete, erhält die französische Staatsbürgerschaft. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

«Kaffee ist wie ein Gewürz»

Zum Abschluss eines guten Essens gehört ein Kaffee. Dieser kann aber auch eine raffinierte Zutat in schmackhaften Gerichten sein.

Blogs

Sweet Home Schweizer Gartenparadiese

Tingler Spuren des Fortschritts

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Fanliebe: Kurz vor dem sechsten Spiel des NBA Finals zwischen den Toronto Raptors und den Golden State Warriors herrscht im Fansektor grosse Anspannung. (Toronto, 13. Juni 2019)
(Bild: Chris Helgren ) Mehr...