Mandela geht es besser

«Ich bin heute weniger ängstlich als noch vor einer Woche»: Laut Nelson Mandelas Frau reagiert der ehemalige südafrikanische Präsident positiv auf die Behandlung.

Besuchen ihren Grossvater: Nelson Mandelas Enkelinnen (Mitte und rechts).

Besuchen ihren Grossvater: Nelson Mandelas Enkelinnen (Mitte und rechts). Bild: Alexander Joe/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Gesundheitszustand des schwer kranken südafrikanischen Ex-Präsidenten Nelson Mandela hat sich nach Aussagen seiner Ehefrau verbessert. «Er reagiert weiterhin positiv auf die Behandlung«», sagte Graca Machel dem südafrikanischen Staatssender SABC.

«Ich bin heute weniger ängstlich als noch vor einer Woche», fügte Machel hinzu. Auch in einer Mitteilung des Präsidialamtes vom Mittwoch hatte es geheissen: «Wir sind ermutigt, dass Madiba auf die Behandlung reagiert». Der Gesundheitszustand Mandelas bleibe jedoch «kritisch, aber stabil».

95. Geburtstag steht an

Madiba ist der Clanname des 94 Jahre alten Friedensnobelpreisträgers, der sich seit dem 8. Juni wegen einer schweren Lungenentzündung im Krankenhaus befindet.

Der südafrikanische Nationalheld wird am 18. Juli 95 Jahre alt. Mandela hatte wegen seines Kampfes gegen das Apartheidsystem 27 Jahre lang in Haft gesessen. (mw/sda)

Erstellt: 12.07.2013, 21:34 Uhr

Bildstrecke

Nelson Mandela - Volksheld und Popstar

Nelson Mandela - Volksheld und Popstar Die Symbolfigur der Anti-Apartheid-Bewegung wusste, dass sich Politik und Popkultur befruchten und zeigte sich deshalb gerne mit Prominenten, obwohl er selber wohl der grösste Star war.

Artikel zum Thema

Regierung dementiert: Mandela nicht im Wachkoma

«Madiba bleibt in einem kritischen, aber stabilen Zustand», erklärte die Regierung Südafrikas. Sie widersprach damit Medienberichten, wonach sich der südafrikanische Volksheld in einem «vegetativen Zustand» befinde. Mehr...

Erbstreit am Sterbebett

Während Nelson Mandela um sein Leben kämpft, ist unter seinen Nachkommen ein grotesker Erbschaftsstreit entbrannt. Es geht um die Vermarktung sterblicher Überreste. Mehr...

Obama besucht Mandelas Gefängniszelle

18 Jahre lang sass Nelson Mandela auf Robben Island ein. Barack Obama hat die die Gefängnisinsel anlässlich seiner Afrika-Reise besucht. Der US-Präsident zeigte sich tief bewegt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Sweet Home Machen wir es uns doch einfach schöner!

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...