Service

So berichten wir über die Frankreich-Wahl

Die Franzosen bestimmen am Sonntag ihren Präsidenten. Die Wahl zwischen Nicolas Sarkozy und François Hollande begleitet Tagesanzeiger.ch/Newsnet mit News und Bildern, Interviews und Analysen.

Nur einer kann gewinnen: Wahlplakate von François Hollande und Nicolas Sarkozy.

Nur einer kann gewinnen: Wahlplakate von François Hollande und Nicolas Sarkozy. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der zweiten Runde der französischen Präsidentenwahl sind am Wochenende rund 46 Millionen Franzosen aufgerufen, das Staatsoberhaupt für die kommenden fünf Jahre zu wählen. Der klare Favorit ist François Hollande, ein Sieg von Amtsinhaber Nicolas Sarkozy wäre ein Wunder. Dennoch bleibt es spannend, bis am Sonntagabend die ersten Hochrechnungen veröffentlicht werden. Tagesanzeiger.ch/Newsnet beginnt bereits am frühen Sonntagnachmittag mit der Wahlberichterstattung.

News, Berichte, Hintergründe, Porträts, Interviews und Analysen sowie Bilderstrecken, Videos und Grafiken: Tagesanzeiger.ch/Newsnet wird umfassend und multimedial über die Präsidentenwahl berichten. Dabei wird Tagesanzeiger.ch/Newsnet mit seinen Partnermedien in der Westschweiz – «Tribune de Genève» und «Le Matin» – zusammenarbeiten.

Vielen Fragen nach Präsidentenwahl

Unser Experte vor Ort ist der Politikwissenschaftler Stefan Aykut, der für das Deutsch-Französische Institut (DFI) in Paris arbeitet. In mehreren Stellungnahmen im Laufe des Tages beantwortet er Fragen zur Stimmung in Frankreich am Schluss des Wahlkampfs, zu den grossen innenpolitischen Projekten des neuen Präsidenten, zur Zukunft des Verlierers der Stichwahl sowie zur Rolle Frankreichs in Europa.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Berichterstattung sind die Reaktionen aus aller Welt. Und Philipp Löpfe, Autor von Tagesanzeiger.ch/Newsnet, geht der Frage nach, welche Bedeutung die Wahl für die Wirtschaftspolitik in Europa haben könnte.

Hollande liegt vorne

Hollande liegt auch in den letzten Umfragen zur Stichwahl um das französische Präsidentenamt vorn. Gemäss heute veröffentlichten Zahlen kann der 57-Jährige auf 52,5 bis 53,5 Prozent der Stimmen hoffen. Amtsinhaber Nicolas Sarkozy würde lediglich auf 46,6 bis 47,5 Prozent kommen. Sollte Hollande gewinnen, käme 17 Jahre nach dem Ende der Amtszeit von François Mitterrand erstmals wieder ein Sozialist an die Macht. (vin)

Erstellt: 04.05.2012, 15:36 Uhr

Artikel zum Thema

Umfragewerte nach TV-Duell publiziert

François Hollande fliegt dem Wahlsieg entgegen: Gestern sprach sich Zentrumspolitiker François Bayrou für den Sozialisten aus. Gemäss den aktuellen Umfragen ist ein Triumph am Sonntag wahrscheinlich. Mehr...

François Bayrou will Hollande wählen

Der Zentrumspolitiker hat sich im französischen Wahlkampf offiziell hinter François Hollande gestellt. Er straft damit Nicolas Sarkozys Stimmenfang im rechten Lager ab. Mehr...

«Er wirkte nervös, vergriff sich im Ton»

Interview Nicolas Sarkozy lieferte sich einen erbitterten Schlagabtausch mit François Hollande. Doch wer konnte dabei punkten? Der Politologe Stefan Aykut analysiert die TV-Debatte, die sich ganz Frankreich angesehen hat. Mehr...

Bildstrecke

Hollande – der Herausforderer von Sarkozy

Hollande – der Herausforderer von Sarkozy François Hollande ist neuer Präsident Frankreichs. Er gewann die Stichwahl laut Hochrechnungen mit rund 52 Prozent vor Amtsinhaber Nicolas Sarkozy.

Bildstrecke

Die Karriere des Nicolas Sarkozy

Die Karriere des Nicolas Sarkozy Seine Persönlichkeit und sein Stil polarisierten noch mehr als seine Politik. Ein Rückblick auf die Karriere des ehemaligen französischen Präsidenten, Nicolas Sarkozy.

Paid Post

Sea Happy – abtauchen und Marken sammeln

Füllen Sie beim täglichen Einkauf Ihre Sea Happy Sammelkarte und freuen Sie sich über Geschenke mit Unterwasser-Flair.

Blogs

Sweet Home 10 Tipps für gelungene Einladungen

Geldblog Waadtländer KB überzeugt als Bank und als Investition

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...