Deutsche Politiker fordern europäische Extremistendatei

Nach den Krawallen am G-20-Gipfel wollen Politiker Linksradikale erfassen, damit die Behörden einen besseren Überblick über Gewalttäter haben.

Brennende Barrikaden und Plünderungen: In Hamburg eskalieren die Proteste. Video: Twitter/Storyful

(NXP/afp/sda)

(Erstellt: 09.07.2017, 08:40 Uhr)

Artikel zum Thema

Hamburg zittert vor dem Härtetest

Tausende G-20-Gegner zeigen tanzend und campend, wie friedlicher Protest aussieht. Doch heute marschiert der militante Schwarze Block auf. Mehr...

Polizei vertreibt G-20-Gegner mit Wasserwerfern

Die Polizeibeamten in Hamburg rückten im Zehn-Minuten-Takt aus, um gegen randalierende Demonstranten vorzugehen. Mehr...

Trump setzt auf «Poland first»

Warum besucht Donald Trump vor dem G-20-Gipfel in Hamburg ausgerechnet Polen? Dahinter stecken, neben viel Symbolik, auch handfeste wirtschaftliche Interessen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Harter Einsatz: Ein Demonstrant wird in Santiago de Chile vom Strahl eines Wasserwerfers getroffen. Die Protestbewegung fordert unter anderem höhere Untergrenzen für Löhne und Renten, günstigere Medikamente und eine neue Verfassung, die das Grundgesetz aus den Zeiten des Diktators Augusto Pinochet ersetzen soll. (9. Dezember 2019)
(Bild: Fernando Llano) Mehr...