Wenn die Pegida Flüchtlingen hilft

Pegida sammelt mit dem Verkauf ihrer Hymne Geld. Wenn ihre Anhänger das Musikstück bei Amazon kaufen, tun sie – unbeabsichtigt – Gutes für Asylsuchende.

Pegida-Demonstration in Dresden: Die Hymne sorgt in Deutschland für Diskussionen. (2.November 2015)

Pegida-Demonstration in Dresden: Die Hymne sorgt in Deutschland für Diskussionen. (2.November 2015) Bild: Jens Meyer/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wenige Tage vor Weihnachten hat die islamfeindliche deutsche Organisation Pegida eine Hymne mit dem Titel «Gemeinsam sind wir stark!» auf den Markt gebracht. Für den Preis von 1,29 Euro (1.40 Franken) kann man das musikalische Werk auf diversen Internetportalen kaufen. Die Organisation will damit bedürftige ostdeutsche Obdachlose unterstützen.

Der Online-Händler Amazon wurde kritisiert, dass er sich der Pegida-Bewegung als Verkaufsplattform zur Verfügung gestellt hat. Der Konzern hat nun reagiert und sich für die Politik der Barmherzigkeit entschieden. «Amazon hilft – die Erlöse von Amazon aus dem Verkauf dieses Songs gehen an eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von Flüchtlingen», heisst es in einer Erklärung des Unternehmens.

Ob sich die Pegida das so vorgestellt hat? Klar ist, dass die Hymne in Deutschland in den sozialen Netzwerken für eine kontroverse Diskussion sorgt. (fal)

Erstellt: 31.12.2015, 09:25 Uhr

Artikel zum Thema

Pegida-Chef vergleicht deutschen Justizminister mit Goebbels

Lutz Bachmann von der fremdenfeindlichen Gruppierung Pegida diffamierte den deutschen Justizminister Heiko Mass. Dessen Partei SPD fordert Ermittlungen. Mehr...

Schwerverletzte nach Pegida-Kundgebung und Gegendemos

Zum Jahrestag der Pegida sind in Dresden Anhänger und Gegner aufeinandergetroffen. Zwischen 20'000 Pegida-Anhängern und 19'000 Gegendemonstranten kam es zu Ausschreitungen. Mehr...

Gewalt bei Pegida-Aufmarsch in Leipzig

In mehreren ostdeutschen Städten kam es erneut zu Kundgebungen der islamfeindlichen Bewegung Pegida. Nach Schätzungen marschierten rund 10'000 Anhänger auf. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Zucker reduzieren und geniessen

Früher heiss begehrt, später vom Light-Trend verstossen, heute wieder bewusst verzehrt – das Image von Zucker hat sich in den vergangenen 100 Jahren immer wieder drastisch verändert.

Blogs

History Reloaded Hat der Nationalismus wirklich Oberwasser?

Beruf + Berufung Die Angst als Wegweiser

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Wässern für die Kameras: First Lady Melania Trump posiert mit Giesskanne im Garten des Weissen Hauses in Washington DC. (22. September 2017)
(Bild: Michael Reynolds/EPA) Mehr...