Zwei Terroristen sprengen sich in Ankara in die Luft

Anhänger der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei wollten in der türkischen Hauptstadt eine Autobombe zünden. Als der Plan scheiterte, begingen sie Suizid.

Ziel von Anschlägen: Bereits am 14. März 2016 sprengten sich zwei Suizidbomber in Ankara in die Luft. Auch damals waren die Täter ein Mann und eine Frau.

Ziel von Anschlägen: Bereits am 14. März 2016 sprengten sich zwei Suizidbomber in Ankara in die Luft. Auch damals waren die Täter ein Mann und eine Frau. Bild: AP Photo/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einer Anti-Terror-Operation der türkischen Polizei in der Hauptstadt Ankara haben sich zwei mutmassliche Terroristen selbst in die Luft gesprengt. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Samstagmorgen.

Gouverneur Erkan Topaca sagte am Samstag, man gehe davon aus, dass die beiden Angreifer – ein Mann und eine Frau – der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei angehörten, die im vergangenen Jahr eine Reihe von Selbstmordattentaten ausgeführt habe.

Keine weiteren Opfer

Die beiden Verdächtigen hätten einen Anschlag mit einer Autobombe vorbereitet, hiess es. Nach der Aufforderung sich zu stellen, hätten sie sich in die Luft gesprengt. Beide starben dem Bericht zufolge. Bei dem Vorfall vor einem Pferdehof sei ansonsten niemand verletzt worden.

Nähere Angaben zu den Verdächtigen oder einem möglichen Anschlagsziel wurden zunächst nicht gemacht. In der Türkei haben in der Vergangenheit sowohl islamistische Terroristen als auch kurdische und linksgerichtete Extremisten Anschläge verübt. (foa/sda)

Erstellt: 08.10.2016, 08:16 Uhr

Artikel zum Thema

Türkei suspendiert mehr als 12'000 Polizisten

Nachdem am Montag der Ausnahmezustand verlängert worden war, greift Ankara zu weiteren Massnahmen. Mehr...

Türkei verlängert Ausnahmezustand um drei Monate

Die Opposition wehrte sich vergeblich gegen die Verlängerung des Ausnahmezustands in der Türkei. Dieser endet nun erst im Januar. Mehr...

Erdogan: «Wir sind am Ende unserer Geduld»

Der türkische Präsident macht Druck auf die EU-Staaten. Er fordert eine Entscheidung über den EU-Beitritt der Türkei und will noch im Oktober die Visumsfreiheit für seine Landsleute. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

History Reloaded Zeit ist Macht

Von Kopf bis Fuss Biologische Ernährung senkt das Krebsrisiko

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...