Zum Hauptinhalt springen

Am Ende ist es eine Machtfrage

Wer wird EU-Kommissionspräsident? Die Diskussion um Europas wichtigsten Job nimmt hysterische Züge an.

Alles dreht sich scheinbar um Jean-Claude Juncker und seine Bewerbung für den Posten als EU-Kommissionspräsident. Sind die Chancen des Luxemburgers beim schwedischen Separattreffen mit dem Briten David Cameron und der Deutschen Angela Merkel für Europas Spitzenjob nun gesunken oder gestiegen?

Klar ist, dass die Positionen festgefahren sind. Die Diskussion um Europas wichtigsten Job nimmt hysterische Züge an. Ein britisches Boulevardblatt hat Jean-Claude Juncker schon als «gefährlichsten Mann Europas» ausgemacht. Für den britischen Premier ist der integrationsfreudige Luxemburger aber vor allem ein Gesicht von gestern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.