Zum Hauptinhalt springen

Auftritt des Säbelrasslers

Putin stichelt, Putin droht. Im Visier des Kreml-Chefs: die Türkei. Dabei könnte die Lage in der Ostukraine bald eskalieren.

Prunk muss sein: Russlands Präsident wählte den Georgssaal im Kreml für seine jährliche Ansprache. (3. Dezember 2015)
Prunk muss sein: Russlands Präsident wählte den Georgssaal im Kreml für seine jährliche Ansprache. (3. Dezember 2015)
Keystone

Mit einer Schweigeminute für die beiden Militärs, die nach dem Abschuss des russischen Kampfflugzeugs durch die Türkei gestorben sind, begann der russische Präsident Wladimir Putin seine gestrige Rede und schickte dem Gedenken scharfe Worte hinterher. Ankara werde den Abschuss noch bereuen, es werde nicht bei den verkündeten Handelssanktionen bleiben. «Wir wissen, was zu tun ist.» Putin sprach nicht mehr von einem Schlag in den Rücken, sondern von einem Schuss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.