Zum Hauptinhalt springen

Aus einem Land mach zwei

Ein rundlicher, ruhiger, friedfertiger Mann, der Hamburger mag und gerne über sich selber lacht? Bart de Wever ist Wahlsieger in Belgien und versetzt das halbe Land in Angst.

Streitbarer Charme: De Wever nach der Wahl bei einem Interview in Brüssel...
Streitbarer Charme: De Wever nach der Wahl bei einem Interview in Brüssel...
Keystone

«Ich bin ein sehr ruhiger Mann. Man muss keine Angst vor mir haben», sagte Bart de Wever, Chef der Neu-Flämischen Allianz (N-VA) nach der Wahl – mit gutem Grund. Denn der Urnengang, der seine Partei zur stärksten Kraft gemacht, dürfte in Belgien die nächste Staatskrise einläuten. De Wever will das Land in zwei Teile spalten und die niederländischsprachigen Flamen und die französischsprachigen Wallonen für immer voneinander trennen. Und hat den Schneid, dies alles mit einem gutmütigen Lächeln zu verkaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.