Zum Hauptinhalt springen

«Bei einem Mitgliedsstaat würde die EU so etwas nie wagen»

Die Schweiz müsse das EU-Rahmenabkommen zwingend nachverhandeln, sagt Luca Visentini, der Chef des europäischen Gewerkschaftsbundes.

Raphaela Birrer, Luca De Carli
Luca Visentini rät der Schweiz, das Rahmenabkommen nachzuverhandeln. Foto: Picture Alliance, AA
Luca Visentini rät der Schweiz, das Rahmenabkommen nachzuverhandeln. Foto: Picture Alliance, AA

Mitten im Streit um das Rahmenabkommen erhalten die Gegner Unterstützung aus Brüssel: Die EU wolle der Schweiz Lohnschutzmassnahmen verbieten, die sie «ihren Mitgliedstaaten ausdrücklich erlaubt», sagt Luca Visentini, Generalsekretär des Europäischen Gewerkschaftsbunds, im Interview.

Die Schweizer Linke sagt, Sie hätten sie aufgefordert, gegen das Rahmenabkommen mit der EU zu kämpfen. Stimmt das?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen