Zum Hauptinhalt springen

«Bei uns kommt schnell eine Neiddebatte auf»

Bildungsministerin Schavan, Kanzlerkandidat Steinbrück – deutsche Politiker werden derzeit heftig kritisiert. Politologe Gerd Langguth über die Frage, ob die Deutschen strenger mit ihren Politikern sind als wir.

Unfair? Der deutsche Bildungsministerin Annette Schavan wird vorgeworfen, sie habe bei ihrer Doktorarbeit geschummelt. Aber anders als der gescheiterte Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg schrieb sie nicht praktisch die ganze Arbeit ab. Wissenschafter finden die Vorwürfe gegen sie «skandalös». (Foto: CDU-Parteitag, 15. November 2011.)
Unfair? Der deutsche Bildungsministerin Annette Schavan wird vorgeworfen, sie habe bei ihrer Doktorarbeit geschummelt. Aber anders als der gescheiterte Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg schrieb sie nicht praktisch die ganze Arbeit ab. Wissenschafter finden die Vorwürfe gegen sie «skandalös». (Foto: CDU-Parteitag, 15. November 2011.)
Tobias Schwarz, Reuters
Gierig? Peer Steinbrück, SPD-Kanzlerkandidat, wird vorgeworfen, er sei mit Vortragshonoraren zum Millionär geworden. Dabei nutzte er legale Nebenverdienstmöglichkeiten für Abgeordnete. Ist er bereits politisch erledigt? (Foto: Frankfurter Buchmesse, 12. Oktober 2012.)
Gierig? Peer Steinbrück, SPD-Kanzlerkandidat, wird vorgeworfen, er sei mit Vortragshonoraren zum Millionär geworden. Dabei nutzte er legale Nebenverdienstmöglichkeiten für Abgeordnete. Ist er bereits politisch erledigt? (Foto: Frankfurter Buchmesse, 12. Oktober 2012.)
EPA/Arne Dedert, Keystone
Bedauernswert? SVP-Nationalrätin Natalie Rickli muss Pause machen wegen einem Burnout. Sie erhielt deswegen viel Sympathie. Nationalrat Christoph Mörgeli wurde von der Universität Zürich entlassen, weil man mit seiner Arbeit nicht mehr zufrieden war. Für ihn gabs massive Kritik seitens der Medien – aber seine politischen Gegner hielten sich sehr zurück. (Foto: SVP-Veranstaltung in Wetzwil ZH, 25. September 2011)
Bedauernswert? SVP-Nationalrätin Natalie Rickli muss Pause machen wegen einem Burnout. Sie erhielt deswegen viel Sympathie. Nationalrat Christoph Mörgeli wurde von der Universität Zürich entlassen, weil man mit seiner Arbeit nicht mehr zufrieden war. Für ihn gabs massive Kritik seitens der Medien – aber seine politischen Gegner hielten sich sehr zurück. (Foto: SVP-Veranstaltung in Wetzwil ZH, 25. September 2011)
Steffen Schmidt, Keystone
1 / 3

Herr Langguth, Bildungsministerin Annette Schavan steht unter Druck wegen ihrer Doktorarbeit. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück steht in der Kritik wegen seiner Vortragshonorare. Täuscht der Eindruck, dass die Deutschen derzeit ihren Politikern genauer auf die Finger schauen?

Nein, der Eindruck täuscht nicht, ich habe denselben Eindruck. Nicht nur wegen dieser beiden aktuellen Fälle oder etwa wegen der Dissertationsaffäre von Karl-Theodor von Guttenberg. Ich stelle generell fest, dass die Deutschen an ihre Politiker strengere Massstäbe anlegen als noch vor einer Generation. Bereits die CDU-Spendenaffäre um die Jahrtausendwende hätte in den Achtzigerjahren nicht diese Bedeutung gehabt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.