Zum Hauptinhalt springen

«Beispielloses Erdbeben» – Separatist gewinnt Wahl in Belgien

Bart De Wever hat einen historischen Sieg errungen. Seine Neue Flämische Allianz wird stärkste Partei und hat die meisten Sitze im nationalen Parlament erhalten. Steht das Land vor der Spaltung?

Der unbestrittene Sieger bei der Wahl in Belgien: Bart De Wever.
Der unbestrittene Sieger bei der Wahl in Belgien: Bart De Wever.
Reuters

Die nationalistische Neu-Flämische Allianz (NVA) ist aus der vorgezogenen Parlamentswahl in Belgien als stärkste Kraft hervorgegangen. Nach Auszählung fast aller Stimmen lag die NVA, die ein unabhängiges Flandern fordert, in der Region mit 28,3 Prozent in Führung.

Den Ergebnissen zufolge dürften 27 bis 28 Mandate im Parlament in Brüssel an die NVA gehen, die damit stärkste Kraft wurde. Die Christdemokraten (CDV) des amtierenden Regierungschefs Yves Leterme errangen nach Auszählung von 96,5 Prozent der Stimmen nur noch 17,5 Prozent der flämischen Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.