Zum Hauptinhalt springen

Berlusconi lanciert seinen Nachfolger

Bei einem Wahlsieg in zwei Jahren soll Justizminister Angelino Alfano italienischer Regierungschef werden. Silvio Berlusconi hat dem erst 40-jährigen Alfano viel zu verdanken.

Silvio Berlusconi im Gespräch mit Justizminister Angelino Alfano, der als künftiger Ministerpräsident Italiens zur Diskussion steht.
Silvio Berlusconi im Gespräch mit Justizminister Angelino Alfano, der als künftiger Ministerpräsident Italiens zur Diskussion steht.
Keystone
Der 40-jährige Alfano ist der wichtigste Mann der Berlusconi-Partei «Popolo della Libertà» in Sizilien.
Der 40-jährige Alfano ist der wichtigste Mann der Berlusconi-Partei «Popolo della Libertà» in Sizilien.
Keystone
Berlusconi kam 1994 erstmals ins Amt des Ministerpräsidenten. Die aktuelle Regierung führt er seit drei Jahren.
Berlusconi kam 1994 erstmals ins Amt des Ministerpräsidenten. Die aktuelle Regierung führt er seit drei Jahren.
Keystone
1 / 5

Bei einem Treffen mit Auslandsjournalisten war der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi in Plauderlaune. Er sprach über sein Verhältnis zu Muammar Ghadhafi, den Ruby-Prozess und institutionelle Reformen. Eher beiläufig äusserte sich der 74-Jährige über seine politische Zukunft. Und da wurde es richtig spannend: Berlusconi gab zu verstehen, dass er sich nicht um eine weitere Amtszeit bemühen werde, wie italienische Medien berichten. Berlusconi sagte weiter, dass er in der nächsten Legislaturperiode ab 2013 «keine aktive Rolle in der Regierung» spielen wolle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.