Bombe detoniert im Zentrum von Athen

Eine starke Explosion erschütterte die Büros des griechischen Industrieverbands. Kurz zuvor hatte ein Unbekannter den Anschlag angekündigt.

Rätselhafter Anschlag: Im Gebäude des griechischen Industrieverbands explodierte in der Nacht auf Dienstag eine Bombe. (24. November 2015)

Rätselhafter Anschlag: Im Gebäude des griechischen Industrieverbands explodierte in der Nacht auf Dienstag eine Bombe. (24. November 2015) Bild: AP/Thanassis Stavrakis/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Nacht auf Dienstag explodierte eine Bombe im Gebäude des Verbands der griechischen Industrie (SEV). Verletzt wurde niemand, doch entstand an der Geschäftsstelle des Verbandes und an umliegenden Läden hoher Sachschaden.

40 Minuten vor der Explosion hatte ein Unbekannter den Anschlag telefonisch bei verschiedenen Zeitungen angekündigt. Entsprechend waren Polizei, Feuerwehr und Sicherheitskräfte bereits vor Ort, als die Bombe explodierte. Wer hinter dem Anschlag steckt, ist bisher noch nicht bekannt, wie die Polizei mitteilte.

Bereits zweiter Anschlag

Der Industrieverband SEV gerät nicht zum ersten Mal in den Fokus von Attentätern: Im Jahr 2010 wurde auf die SEV-Zentrale ein Brandanschlag verübt.

Damals bekannte sich die Organisation «Zero Tolerance» zu dem Attentat. Bei der Gruppe handelt es sich nach Medienberichten um eine Art linksextreme Stadt-Guerilla, die sich in den vergangenen Jahren immer wieder zu Brandanschlägen auf Büros griechischer Politiker und Institutionen bekannt hat. (chi/sda)

Erstellt: 24.11.2015, 07:00 Uhr

Artikel zum Thema

Euro-Rettungsschirm gibt zwölf Milliarden für Griechenland frei

Nach wochenlangen Verhandlungen erhält Griechenland wieder Geld von den Euro-Partnern. Die Regierung in Athen muss dafür strenge Reformauflagen erfüllen. Mehr...

Griechischer Bestechungsfall führt über UBS-Konto in die Schweiz

Der Waffenhändler Konstantin Dafermos sitzt seit wenigen Tagen in Athen in Untersuchungshaft. Mehr...

Enges Rennen und zersplittertes Parlament in Athen

Im Juli war der Vorsprung der linken Syriza-Partei noch im zweistelligen Prozentbereich. Neueste Umfragen zeigen aber: Die konservative Nea Dimokratia holt stark auf. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Geldblog Sichere Anlagestrategie? Gibts nicht!

Sweet Home 10 blitzschnelle Znachtideen

Die Welt in Bildern

Handarbeit: Schauspieler des Kote Marjanishvili Theaters in Tiflis während einer Probe des Tolstoi-Stücks «Die Kreutzersonate». (18. Februar 2020)
(Bild: Zurab Kurtsikidze) Mehr...