Zum Hauptinhalt springen

Brauchts für die Euro 2016 den Ausnahmezustand?

Der Ausnahmezustand seit den Terroranschlägen wird in Frankreich bis Ende Mai verlängert. Und wenige Tage später beginnt die Fussball-EM.

Höchste Alarmstufe in Frankreich: Polizisten vor dem Stade de France in Paris.
Höchste Alarmstufe in Frankreich: Polizisten vor dem Stade de France in Paris.
AFP

Seit den Anschlägen vom 13. November 2015 mit 130 Toten in Paris gilt der Ausnahmezustand in Frankreich – zunächst noch bis Ende Februar. Das gibt den Behörden weitreichende Befugnisse. Beispielsweise können sie den freien Verkehr von Personen und Fahrzeugen verbieten, Schutzzonen um potenziell gefährdete Plätze und Orte errichten, Ausgangssperren gegen Personen verhängen oder auch Kinos, Theater, Gaststätten und andere Versammlungsstätten schliessen lassen. Der Ausnahmezustand tangiert auch den Sport, insbesondere Massenveranstaltungen wie Fussballspiele.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.