Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Cameron ärgert sich über Milliarden-Rechnung der EU

Tobt nach Nachzahlungsforderung der EU: Der britische Premierminister David Cameron nach dem Treffen der Staatschefs in Brüssel. (24. Oktober 2014)
«Es ist einfach nicht akzeptabel», sagte ein britischer Regierungsvertreter zu der Zahlungsforderung über 2,1 Milliarden Euro: David Cameron (r.) im Gespräch mit (v.l.) dem italienischen Premier Matteo Renzi, dem scheidenden EU-Kommissionspräsidenten Jose Manuel Barroso und dem niederländischen Premierminister Mark Rutte. (24. Oktober 2014)
Gemäss der neuen Berechnung der Beitragszahlungen müssten Deutschland und Frankreich weniger zahlen (v.l.): Der Finnische Premier Alexander Stubb, der niederländische Premier Mark Rutte, die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der Bulgarische Präsident Rosen Plevneliev am EU-Gipfel in Brüssel. (24. Oktober 2014)
1 / 4

Noch mehr Druck für Cameron

Rückzahlung für Frankreich und Deutschland

Britische Wirtschaft stärker als erwartet

sda/AP/rub