Zum Hauptinhalt springen

Cameron kann Euroskeptiker und Euroturbos nicht vereinen

Trotz aller Freude über den Wahlerfolg – die Konflikte innerhalb der Tory-Partei bleiben bestehen. Vor allem, wenn es um Europa geht.

David Cameron steht vor schweren Verhandlungen mit der EU. Foto: Keystone
David Cameron steht vor schweren Verhandlungen mit der EU. Foto: Keystone

Am Montag schien noch immer die Sonne für David Cameron. Der siegreiche britische Tory-Premierminister genoss seinen kurzen Honeymoon. Nachdem die Wahlen seiner Partei 331 Abgeordnete beschert hatten, hatte Cameron Schwierigkeiten, den Versammlungsraum des Unterhauses zu betreten, in dem sich die neue Fraktion zu seiner Begrüssung zusammengefunden hatte. «Ich komm da nicht rein», lachte er nur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.