Zum Hauptinhalt springen

Das Erbe der DDR entzweit Deutschland

25 Jahre nach dem Mauerfall soll erstmals ein Politiker der Linken Ministerpräsident eines Bundeslandes werden. Der Fall erregt die Gemüter.

Von David Nauer, Berlin
Hat grosse Chancen die Wahlen zu gewinnen: Bodo Ramelow von der Linkspartei.
Hat grosse Chancen die Wahlen zu gewinnen: Bodo Ramelow von der Linkspartei.
AP/Jens Meyer, Keystone

Bodo Ramelow ist seinem Ziel noch einmal ein Stück näher gekommen: Die Mitglieder der SPD Thüringen haben grossmehrheitlich für eine Koalition mit der Linkspartei und den Grünen gestimmt. Ramelow hat nun beste Chancen, im ­Dezember zum ersten Linke-Politiker an der Spitze eines Bundeslands gewählt zu werden. Der Karriereschritt des 58-jährigen ehemaligen Gewerkschafters löst nicht nur Freude aus. Die Linkspartei, Nachfolgerin der DDR-Staatspartei SED, gilt vor allem in Westdeutschland immer noch als demokratisch zweifelhafte Gruppierung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen