Zum Hauptinhalt springen

Das Land voller Bomben

In ganz Deutschland kann jederzeit ein Blindgänger hochgehen - wie gestern in Göttingen. Die hochgefährlichen Fliegerbomben liegen zu Abertausenden unter der Erde.

In Deutschland werden immer wieder alte Bomben entdeckt, wie diese hier 2007 in Hannover.  e
In Deutschland werden immer wieder alte Bomben entdeckt, wie diese hier 2007 in Hannover. e
Reuters
1 / 1

Deutschland ist ein einziger Friedhof, ein Bomben-Friedhof. Die Hinterlassenschaft der Bombardements vom Zweiten Weltkrieg ist gewaltig: Im ganzen Land liegen seit nun 60 Jahren Fliegerbomben unter der Erde, die jederzeit hochgehen können.

Allein im Bundesland Brandenburg sind 300 Männer für den Munitionsbergungsdienst im Einsatz und holen jährlich – neben rund 100 bis 200 Tonnen Granaten und Patronen – 80 Tonnen Bomben aus dem Boden. In Bayern sind es rund 20 Tonnen Fliegerbomben pro Jahr. Deutschlandweit werden so jährlich mehr als 2000 Tonnen Munition – insgesamt 5000 Bomben – geborgen, vor allem in den neuen Bundesländern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.