«Das zeigt, wie tief der Unmut in Italien ist»

Was Italiens Wahlergebnis bedeutet und wie die Zukunft für das Land aussieht, erklärt Auslandredaktor Sandro Benini im Video.

Wie gehts weiter? Sandro Benini wagt einen Blick in Italiens Zukunft.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Protestparteien konnten bei der Parlamentswahl in Italien deutlich zulegen. Die EU-kritische Fünf-Sterne-Bewegung geht als die mit Abstand stärkste Partei mit 31 Prozent der Stimmen aus der Wahl hervor. Die Lega übernimmt die Führung der Rechten. Was dieses Wahlergebnis bedeutet und wie es mit Italien weitergeht, erklärt Auslandredaktor Sandro Benini.

Erstellt: 05.03.2018, 10:48 Uhr

Artikel zum Thema

Renzi gibt nach Wahlschlappe Führung ab

Nach der historischen Schlappe der Sozialdemokraten in Italien hat Matteo Renzi seinen Rücktritt vom Parteivorsitz der PD angekündigt. Mehr...

Italien nach den Wahlen

Sieger und Verlierer aber stehen fest. Und sonst? Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Power und Passion in Ihrer Tasse

Von Venedig bis Palermo ist Kaffee mehr als nur ein Getränk. Er ist eine Kunst. Mit der Kollektion «Ispirazione Italiana» bringt Nespresso ein Stück Italien in Ihr Ritual.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...