Zum Hauptinhalt springen

«Der Ärger über Cameron ist gross – am Ende wirds nur Verlierer geben»

Der Brexit-Gipfel in Brüssel verläuft harzig. Wird er mit einem Deal enden? Einschätzungen von Korrespondent Stephan Israel.

«Es gibt etwas Fortschritt, aber noch keinen Deal»: David Cameron, Grossbritanniens Premier, in Brüssel.
«Es gibt etwas Fortschritt, aber noch keinen Deal»: David Cameron, Grossbritanniens Premier, in Brüssel.
Reuters

Beim EU-Gipfel über die Reformforderungen Grossbritanniens ist es heute Morgen erneut zu Verzögerungen gekommen. Was ist der Grund dafür? Es geht ja nicht um Reformen, sondern um Sonderkonditionen für David Cameron, damit der britische Premier im Juni das Referendum für den Verbleib seines Landes in der EU gewinnen kann. Verschiedene dieser Zugeständnisse gehen unterschiedlichen Ländern aus unterschiedlichen Gründen zu weit. Hinzu kommt, dass der Gipfel nicht wie sonst üblich einfache Schlussfolgerungen verabschieden muss, sondern einen wasserdichten Rechtstext, der auch vor dem Europäischen Gerichtshof standhalten muss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.