Zum Hauptinhalt springen

Der alte Mann und die Wut

Ein neues Buch berichtet von heftigen Ausfällen Helmut Kohls gegenüber Parteifreunden. Es ist aber auch ein Dokument über den Streit um das Erbe des Alt-Kanzlers.

Von David Nauer, Berlin
Seit seinem schweren Unfall 2008 schweigt er zumeist: Altkanzler Helmut Kohl im Juni 2013 in Berlin. Foto: Thomas Peter (Reuters)
Seit seinem schweren Unfall 2008 schweigt er zumeist: Altkanzler Helmut Kohl im Juni 2013 in Berlin. Foto: Thomas Peter (Reuters)

Er ist an den Rollstuhl gefesselt, er kann kaum mehr sprechen, und sein Gesicht wirkt starr wie eine Maske. Doch Helmut Kohl (84) wühlt seine Landsleute immer noch auf, er polarisiert, er interessiert. Zu besichtigen war das gestern in Berlin, wo Kohl-Biograf Heribert Schwan und Co-Autor Tilman Jens ein neues Buch über den Kanzler der Einheit vorstellten. Bis auf den letzten Platz war der grosse Saal gefüllt, Blitzlichter, Kameras, Laptops. So viel Auflauf ist selten für gedrucktes Papier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen