Zum Hauptinhalt springen

Der Fluch des Erdöls

«Europa im Erdölrausch» heisst das neue Buch des Historikers und Friedensforschers Daniele Ganser. Er fordert eine rasche Abkehr vom Erdöl, weil es ausgeht – und weil endlose Ressourcenkriege drohen.

Nach Ansicht von Daniele Ganser war der Krieg gegen den Irak ein Erdölbeutezug von den USA und Grossbritannien. Denn der Irak verfügt über die drittgrössten konventionellen Erdölreserven nach Saudiarabien und dem Iran.
Nach Ansicht von Daniele Ganser war der Krieg gegen den Irak ein Erdölbeutezug von den USA und Grossbritannien. Denn der Irak verfügt über die drittgrössten konventionellen Erdölreserven nach Saudiarabien und dem Iran.
Reuters
Libyen hat die grössten Erdölreserven von Afrika. Auch darum soll der Westen ein grosses Interesse gehabt haben, den libyschen Diktator Muammar Ghadhafi zu stürzen. Bild: Eine Erdölaufbereitungsanlage der Sirte Oil Company in Brega.
Libyen hat die grössten Erdölreserven von Afrika. Auch darum soll der Westen ein grosses Interesse gehabt haben, den libyschen Diktator Muammar Ghadhafi zu stürzen. Bild: Eine Erdölaufbereitungsanlage der Sirte Oil Company in Brega.
Keystone
1945 betrug der globale Erdölverbrauch sechs Millionen Fass pro Tag. 1970 waren es schon 50 Millionen Fass pro Tag. Und heute sind wir bei täglich 88 Millionen Fass.
1945 betrug der globale Erdölverbrauch sechs Millionen Fass pro Tag. 1970 waren es schon 50 Millionen Fass pro Tag. Und heute sind wir bei täglich 88 Millionen Fass.
Reuters
1 / 6

Das Maximum der globalen Erdölförderung sei überschritten, sagen die einen. Dieser Peak Oil komme erst noch, sagen die anderen. Was stimmt? Beides, denn es gibt verschiedene Sorten von Erdöl. Beim normalen, also leicht förderbaren und flüssigen Erdöl, wurde der Peak Oil 2006 bei 70 Millionen Fass pro Tag erreicht. Da sind wir global seither am Limit, wie die Internationale Energieagentur (IEA) bestätigt. Der Peak Oil ist eine Realität. Daher stieg der Erdölpreis stark an, was wiederum die Wirtschaftskrisen mitauslöste, die gegenwärtig andauern. Der Peak Oil beim konventionellen Erdöl ist ein sehr ernsthaftes Problem. Beim nichtkonventionellen Erdöl ist der Peak aber noch nicht erreicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.