Zum Hauptinhalt springen

Der letzte Zeuge

Neue Ermittlungen bringen den Tod des Russen Alexander Perepilitschny in Verbindung mit der Schweizer Bundesanwaltschaft.

Tatort Surrey: Vor seiner Villa starb Alexander Perepilitschny beim Joggen. In seinem Körper wurde Gift gefunden. Foto: Olivia Harris (Reuters)
Tatort Surrey: Vor seiner Villa starb Alexander Perepilitschny beim Joggen. In seinem Körper wurde Gift gefunden. Foto: Olivia Harris (Reuters)

Am 10. November 2012 brach Alexander Perepilitschny beim Joggen in der Nähe seiner Villa in der englischen Grafschaft Surrey zusammen. Als die Rettung eintraf, war der 46-jährige Russe bereits tot. Was erst nach Organversagen aussah, wurde mit mehrjähriger Verspätung zum Kriminalfall: 2015 fanden Pathologen in Gewebeproben aus dem Körper des Toten Spuren des schnell wirkenden Gifts Gelsemium elegans. In der Kriminalgeschichte wurde es durch Morde bekannt, die chinesischen und sowjetischen Geheimdiensten zugeschrieben werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.