Zum Hauptinhalt springen

Der rasende Regierungschef

Der griechische Premier Alexis Tsipras ist erst ein halbes Jahr im Amt. Es war eine Zeit wie ein LSD-Trip.

Die Hoffnung der Eurozone ruhte auf Alexis Tsipras: Dass er zur Vernunft kommen möge. Foto: Andrea Frazzetta (Luz, Keystone)
Die Hoffnung der Eurozone ruhte auf Alexis Tsipras: Dass er zur Vernunft kommen möge. Foto: Andrea Frazzetta (Luz, Keystone)

Kaffeehauspolitiker. Lügner. Demagoge. Naivling. Taktiker. Hasardeur. Hoffnung. Verräter. Letzter aufrechter Mann.

Die Porträts des griechischen Premiers Alexis Tsipras ergeben übereinandergeblendet weniger ein Gesicht als eine grelle Folge von Schnappschüssen. Kein Wunder, denn Tsipras bewegt sich im härtesten ideologischen Minenfeld seit dem Kalten Krieg. Die Beleuchtung kommt von den Explosionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.