Zum Hauptinhalt springen

Der Retter aus dem Westen

Hans-Dietrich Genscher hat den Kremlgegner Michail Chodorkowski aus der Gefangenschaft nach Deutschland geholt. Die Aktion erinnert an eine berühmte Begebenheit, in der sich der Diplomat vor Jahren profilierte.

Die Geschichte wiederholt sich: Hans-Dietrich Genscher, umringt von Journalisten vor dem Berliner Hotel Adlon. (20. Dezember 2013)
Die Geschichte wiederholt sich: Hans-Dietrich Genscher, umringt von Journalisten vor dem Berliner Hotel Adlon. (20. Dezember 2013)
Keystone
Wie sich herausstellt, hat Genscher eine massgebliche Rolle bei der Freilassung von Michail Chodorkowski, einem ehemaligen Ölmagnaten und Demokratieverfechter, aus dem Gefängnis in Russland gespielt. (20. Dezember 2013)
Wie sich herausstellt, hat Genscher eine massgebliche Rolle bei der Freilassung von Michail Chodorkowski, einem ehemaligen Ölmagnaten und Demokratieverfechter, aus dem Gefängnis in Russland gespielt. (20. Dezember 2013)
Keystone
Gern gesehener Gast: Genscher mit seiner Frau Barbara an den Festspielen von Bayreuth. (25. Juli 2013)
Gern gesehener Gast: Genscher mit seiner Frau Barbara an den Festspielen von Bayreuth. (25. Juli 2013)
Keystone
1 / 11

Die Freilassung von Michail Chodorkowski geht massgeblich auf die diplomatischen Bemühungen Deutschlands zurück: Dies wurde heute Nachmittag offenbar, nachdem der Kremlkritiker und langjährige Inhaftierte in einem Privatjet am Flughafen Berlin-Schönefeld ankam. Empfangen wurde er dort von einem alten Bekannten der deutschen Politik: Hans-Dietrich Genscher, langjähriger Aussenminister, FDP-Politiker, Zeitzeuge des Niedergangs der Sowjetunion und Mitarchitekt der Deutschen Wiedervereinigung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.