Zum Hauptinhalt springen

«Der wusste ja nicht mal, wo Mekka liegt»

Jehad al-Farra vom Dänischen Islamischen Rat hat die Attentate von Kopenhagen sofort verurteilt. Dennoch werde der Ton gegen Muslime nun schärfer.

Blick in die Moschee im Kopenhagener Stadtteil Nørrebro. Foto: EPA, Keystone
Blick in die Moschee im Kopenhagener Stadtteil Nørrebro. Foto: EPA, Keystone

Die Moschee an der Rovsingsgade ist die grösste Skandinaviens. Sie liegt im Kopen­hagener Stadtteil Nørrebro, der hohe Einwandereranteil ist sichtbar, die Namen der Geschäfte sind hier türkisch und arabisch. In Nørrebro wohnte der Attentäter Omar Abdel Hamid al-Hussein. Hier erschoss ihn die Polizei am frühen Sonntagmorgen, nachdem er zwei Menschen getötet und fünf verletzt hatte. Die Tat des 22-Jährigen war offenbar von der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) inspiriert worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.