Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Burka-Verbot: Zieht Deutschland nach?

Österreich geht einen Schritt weiter als die viele Länder Westeuropas – neben dem Burkaverbot wird auch das Verteilen des Korans untersagt: Verschleierte Frauen nehmen an einer Veranstaltung des radikalen Predigers Pierre Vogel teil, hier im deutschen Offenbach am Main. (21. Februar 2017)
Für den Berner Imam Mustafa Memeti ist die Ganzkörperverschleierung theologisch nicht zu begründen und gehört nicht zu den islamischen Pflichten: Eine Nikab-Trägerin auf dem Jungfraujoch im Berner Oberland. (19. Juli 2010)
Auch in Deutschland heiss diskutiertes Thema: Innenminister Thomas de Maizière will die Vollverschleierung an gewissen öffentlichen Orten verbieten. (10. August 2016)
1 / 7

«Gesicht zeigen, wo es fürs Zusammenleben nötig ist»

Der verschleierte Blick: Konservative Musliminnen tragen im Libanon und in Ägypten einen Gesichtsschleier, um sich vor fremden Blicken zu schützen. Der Blick durch den Niqab ergibt eine ganz besondere Sicht auf Beirut (30. April 2015).
Die Pyramiden von Gizeh, durch den Schleier gesehen: Der Niqab ist ein Gesichtsschleier aus Seide, Baumwolle oder Kunstfaser, der von konservativen muslimischen Frauen getragen wird. (9. April 2015).
Die Muhammad-al-Amin-Moschee in Beirut: Die Bildkombination zeigt denselben Blick einmal durch einen Niqab, einmal ohne Gesichtsschleier (3. Mai 2015).
1 / 10

AFP/kko