Zum Hauptinhalt springen

«Die Ausgangslage ist anders: Libyen ist ein gescheiterter Staat»

Migrationsexperte Jürg M. Gabriel sagt, die EU müsse ihre Aussengrenze bei Italien in den Griff kriegen. Das sei auch für die Schweiz von Bedeutung.

Mit Jürg M. Gabriel sprach Stefan Häne
Helfer mit einem toten Flüchtling am Strand nahe der libyschen Hauptstadt Tripolis (21. Oktober 2015). Foto: Keystone
Helfer mit einem toten Flüchtling am Strand nahe der libyschen Hauptstadt Tripolis (21. Oktober 2015). Foto: Keystone

Im ersten Quartal dieses Jahres wurden in der Schweiz 8315 Asylgesuche gestellt. Gegenüber derselben Periode 2015 hat die Zahl der Gesuche um 3826 zugenommen, also um 85 Prozent. Warum?

Die Balkanroute ist für Asylsuchende mittlerweile weitgehend gesperrt. Einmal mehr steht nun die Fluchtroute von Libyen via Italien nach Mitteleuropa im Mittelpunkt – jene Route also, die für die Schweiz immer am wichtigsten war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen