Zum Hauptinhalt springen

«Die Debatte zur Homo-Ehe schoss weit übers Thema hinaus»

Drei Tage nach der letzten Demonstration gegen die Homo-Ehe schloss in Montpellier das erste schwule Paar den Bund fürs Leben. Korrespondent Oliver Meiler sagt, weshalb das Thema in Frankreich so gross wurde.

Stehe für die klassische Familie ein: Eine Gruppe junger Frauen ziehen als Marianne mit Jakobinermütze durch Paris. (26. Mai 2013)
Stehe für die klassische Familie ein: Eine Gruppe junger Frauen ziehen als Marianne mit Jakobinermütze durch Paris. (26. Mai 2013)
Keystone
Heizten die Stimmung zusätzlich an: Mitglieder der rechtsextremen Partei GUD (Groupe Union Defense). (26. Mai 2013)
Heizten die Stimmung zusätzlich an: Mitglieder der rechtsextremen Partei GUD (Groupe Union Defense). (26. Mai 2013)
AFP
Werden regelmässig festgenommen: Zwei Frauen werden in Moskau während einer Demonstration für mehr Rechte für Homosexuelle von der Polizei abgeführt. (24. Mai 2013)
Werden regelmässig festgenommen: Zwei Frauen werden in Moskau während einer Demonstration für mehr Rechte für Homosexuelle von der Polizei abgeführt. (24. Mai 2013)
Keystone
1 / 10

In Montpellier haben zwei Männer Frankreichs erste gleichgeschlechtliche Ehe geschlossen. Wie wird sich die Hochzeit auf die Debatte auswirken?

Ich denke, diese Eheschliessung wird das Ende der Debatte sein. Die Bewegung «Manif pour tous» hatte ihre Demonstration vom letzten Sonntag als Dernière angekündigt. Es ist durchaus denkbar, dass es da und dort einzelne Kundgebungen gegen die Homo-Ehe geben wird. Die Zeit der Grossdemonstrationen ist vermutlich aber vorbei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.