Zum Hauptinhalt springen

Die Fährte zu den Neonazis

Nach dem dramatischen Anschlag gegen eine jüdische Schule in Toulouse deutet vieles auf rassistische Täter. Nicolas Sarkozy hat die höchste Terror-Warnstufe in der Region von Toulouse ausgerufen.

Eine Stadt steht still: Schweigeminute auf dem Rathausplatz in Toulouse. (20. März 2012)
Eine Stadt steht still: Schweigeminute auf dem Rathausplatz in Toulouse. (20. März 2012)
Reuters
Beerdigung im Heimatland: Verwandte der Opfer auf dem Flughafen von Toulouse. Von dort werden die getöteten Kinder nach Israel gebracht. (20. März 2012)
Beerdigung im Heimatland: Verwandte der Opfer auf dem Flughafen von Toulouse. Von dort werden die getöteten Kinder nach Israel gebracht. (20. März 2012)
AFP
Der Täter floh Augenzeugen zufolge auf einem Motorroller.
Der Täter floh Augenzeugen zufolge auf einem Motorroller.
AFP
1 / 16

Es war 8.10 Uhr, als ein Attentäter in den gewohnten Morgenbetrieb vor der jüdischen Privatschule Ozar Hatorah in Toulouse schoss. Wie wild, mit zwei Waffen. Er habe auf alles geschossen, was sich bewegte, sagen Augenzeugen. Auf Kinder, Eltern, Professoren, die zum Schulbeginn eingetroffen waren. Wie jeden Morgen zur selben Zeit, im Quartier Bonnefoy, einem besseren, ruhigen Viertel im Norden der Stadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.