Zum Hauptinhalt springen

Merkel wollte sie als Bundespräsidentin

Angela Merkel wollte Marianne Birthler als neue Bundespräsidentin. Birthler aber lehnte nach einer Bedenkzeit freundlich ab.

Hatte Angst, dem Amt nicht zu genügen: Marianne Birthler.
Hatte Angst, dem Amt nicht zu genügen: Marianne Birthler.
Tobias Schwarz, Reuters

Manchmal hängt im Leben alles an einem seidenen Faden, wächst sich ein feiner Zweifel zu einer Sorge aus, die unüberwindbar scheint. Ohne dass die Öffentlichkeit davon gewusst hätte, war Marianne Birthler einige Tage lang designierte deutsche Bundespräsidentin. Aber ihre Ängste, dem Amt nicht zu genügen, wuchsen. Schliesslich verliess sie der Mut. Sie rief Angela Merkel an, eine geschätzte Bekannte seit Jahrzehnten, und sagte ab. Das Telefonat, das beide Frauen unglücklich zurückliess, endete mit Birthlers Frage: «Und was jetzt?» Merkel antwortete: «Jetzt wird es Steinmeier.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.