Zum Hauptinhalt springen

Die Frauenrechtlerin und das Bordell

Ausgerechnet eine lautstarke Kritikerin der Prostitution verteidigt ein Berliner Bordell. Pflegt sie eine private Geschäftsbeziehung zum Betreiber?

Blick ins Berliner Etablissement Artemis. Foto: John MacDougall, AFP
Blick ins Berliner Etablissement Artemis. Foto: John MacDougall, AFP

Seyran Ates hat einen Ruf als mutige Kämpferin, seit vielen Jahren betreibt sie eine Anwaltskanzlei in Berlin, mit der sie vor allem Hilfe suchenden Frauen zur Seite steht. Sie ist Autorin mehrerer Bücher, ihr kommendes solle von Prostitution handeln, so erzählt sie Journalisten. Seyran Ates, 56 Jahre alt, ist seit langem auch eine lautstarke Kritikerin der Prostitution, das sei «moderne Sklaverei», hiess es in einem Appell der Zeitschrift «Emma», den sie im Jahr 2013 mit unterzeichnete. «Das System Prostitution brutalisiert das Begehren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.