Zum Hauptinhalt springen

«Die Führung in Kiew agiert chaotisch»

Der Krieg ist verloren, der ukrainische Präsident will verhandeln. Doch das wird ihm als Feigheit ausgelegt. Da seien auch die Nato-Drohungen an Russland wenig hilfreich, sagt Historiker Perovic.

US-Präsident Barack Obama (r.) und Petro Poroschenko am Donnerstag beim Nato-Gipfel in Newport, Wales: «Die westliche Politik, wie sie von der Nato betrieben wird, scheint mir verantwortungslos», sagt der Zürcher Historiker Jeronim Perovic.KEYSTONE
US-Präsident Barack Obama (r.) und Petro Poroschenko am Donnerstag beim Nato-Gipfel in Newport, Wales: «Die westliche Politik, wie sie von der Nato betrieben wird, scheint mir verantwortungslos», sagt der Zürcher Historiker Jeronim Perovic.KEYSTONE
Maurizio Gambani /EPA

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko nimmt am Nato-Gipfel in Wales teil. Kommt er als Bittsteller?

Sein Auftritt ist ein Signal Richtung Moskau und soll die Unterstützung des Westens für Kiew manifestieren. Gleichzeitig wird Poroschenko ausloten, was er an Hilfe überhaupt erwarten kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.