Zum Hauptinhalt springen

Die Königin der Selbstdisziplin

IWF-Chefin Christine Lagarde hat gelernt, Konflikte wegzuatmen. Doch nun ist auch sie an ihre Grenzen gestossen.

IWF-Chefin Christine Lagarde hat das Lächeln verloren. Foto: Thibault Camus (AP)
IWF-Chefin Christine Lagarde hat das Lächeln verloren. Foto: Thibault Camus (AP)

Sie ist keine Frau, die andere gern enttäuscht. Christine Lagarde ist eher vom Typus Indianer. Sie würde sich lieber ein Bein abschneiden, als das eigene Wort brechen. Ihr Trainer hat ihr als junges Mädchen eine Devise mitgegeben, an die sie sich ihr Leben lang gehalten hat: Zähne zusammenbeissen und lächeln. Dafür steht sie um sechs Uhr morgens auf, macht Yoga, meditiert. Sie hat gelernt, Konflikte wegzuatmen. Sie trinkt keinen Alkohol, isst kein rotes Fleisch. Sie lächelt immer, wie eine geübte Synchronschwimmerin, die von ihren Mühen unter Wasser nichts ahnen lässt. Christine Lagarde ist die Königin der Selbstdisziplin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.