Zum Hauptinhalt springen

Die Nato ist nicht die Übeltäterin

Die Militärallianz ist nicht verantwortlich für die Krise in der Ukraine.

Für Historiker Jo Lang und TA-Chefredaktor Res Strehle ist die Nato mit­verantwortlich für die Krise in der Ukraine. Lang schreibt vom «westlichen Sonderbund», der in «Richtung Russland expandierte» (TA vom 20. 9.) und so den «grossrussischen Nationalismus angeheizt» habe. Und für Strehle wäre «ein Gürtel neutraler Länder rund um Russland dem Frieden förderlicher als eine expandierende Nato» (TA vom 16. 9.).

Das Problem an dieser Argumentation: Die Nato hat nicht nach Osten «expandiert». Vielmehr orientierten sich die osteuropäischen Staaten nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion rasch und konsequent nach Westen. Die sogenannte Nato-Osterweiterung zwischen 1999 und 2009 ist deshalb ungeeignet, um Wladimir Putins aggressive Aussenpolitik zu erklären: Die Nato ist nicht die Übeltäterin in der Krise um die Ukraine.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.