Zum Hauptinhalt springen

«Republikanische Sperre» – Worst Case für die Siegerin

Marine Le Pen stand eben noch als Gewinnerin da. Und nun? Was ihrer Partei enormen Schaden zufügen kann.

Martina Meister, Paris
Ihr Sieg bei den Regionalwahlen wurde von den Wählern der etablierten Parteien verhindert: Die Chefin des Front National Marine Le Pen.(Archiv).
Ihr Sieg bei den Regionalwahlen wurde von den Wählern der etablierten Parteien verhindert: Die Chefin des Front National Marine Le Pen.(Archiv).
Reuters

Trotz seines historischen Erfolgs beim ersten Wahlgang hat der Front National keine einzige Region bei den französischen Regionalwahlen gewonnen. Das ist eine heftige Niederlage für die rechtspopulistische Partei von Marine Le Pen. Als Spitzenkandidatin in Nordfrankreich erhielt sie 42 Prozent der Stimmen und unterlag damit deutlich ihrem konservativen Gegner Xavier Bertrand, der 57 Prozent der Stimmen versammeln konnte. Auch ihre Nichte Marion Maréchal-Le Pen unterlag mit weitem Abstand dem konservativen Kandidaten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen