Zum Hauptinhalt springen

«Die Türkei hat die Schlacht um die Wahrheit verloren»

100 Jahre nach dem Völkermord an den Armeniern tut sich die Türkei immer noch sehr schwer mit ihrer Geschichte. Die Gesellschaft sei aber der Regierung voraus, sagt der türkische Politologe Cengiz Aktar.

Der 24. April 1915 gilt als der Tag, an dem im Osmanischen Reich die Deportationen und Massaker an der armenischen Minderheit begannen. 1915/16 sollen Studien zufolge bis zu eineinhalb Millionen Armenier ums Leben gekommen sein.
Der 24. April 1915 gilt als der Tag, an dem im Osmanischen Reich die Deportationen und Massaker an der armenischen Minderheit begannen. 1915/16 sollen Studien zufolge bis zu eineinhalb Millionen Armenier ums Leben gekommen sein.
Keystone
Der jungtürkische Nationalist Cemal Pascha (1872–1922) gilt als einer der Hauptverantwortlichen der osmanischen Führung für die Verbrechen an den Armeniern, die im Ersten Weltkrieg als innerer Feind verdächtigt und darum bekämpft wurden.
Der jungtürkische Nationalist Cemal Pascha (1872–1922) gilt als einer der Hauptverantwortlichen der osmanischen Führung für die Verbrechen an den Armeniern, die im Ersten Weltkrieg als innerer Feind verdächtigt und darum bekämpft wurden.
Wikimedia
Armenier und Türken, die an einem Gedenkanlass 2014 in Istanbul gemeinsam an die Opfer des Völkermords erinnern. In der Türkei leben noch 50'000 bis 60'000 Armenier.
Armenier und Türken, die an einem Gedenkanlass 2014 in Istanbul gemeinsam an die Opfer des Völkermords erinnern. In der Türkei leben noch 50'000 bis 60'000 Armenier.
Keystone
1 / 10

Recep Tayyip Erdogan hat vor einem Jahr mit einer Versöhnungsgeste überrascht. Vor dem 99. Jahrestag des Armenier-Genozids sprach der damalige Ministerpräsident der Türkei den «Enkeln der 1915 getöteten Armenier» sein Beileid aus. Es war das erste Mal, dass ein türkischer Regierungschef eine solche Erklärung an die Armenier abgegeben hat. Den Begriff «Völkermord» benutzte der Präsident der Türkei allerdings nicht, und er sprach auch keine Entschuldigung aus – beides verlangen die Armenier von der Türkei. Die Türkei ist die Rechtsnachfolgerin des Osmanischen Reichs, dessen jungtürkische Regierung für den Tod von bis zu 1,5 Millionen Armeniern verantwortlich ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.