Zum Hauptinhalt springen

Die Villa in der EU beschlagnahmt – kein Problem, wenn Putin zahlt

Millionengeschenke für russische Oligarchen direkt aus der Staatskasse: Ein neues Gesetz soll dies möglich machen. Eine Geschichte von zwei Judofreunden aus St. Petersburg.

Kennt Putin laut eigener Aussage, seit sie als Kinder «auf den Strassen herumgerannt sind»: Arkadi Rotenberg (links) ist wie der russische Präsident (rechts) Judokämpfer. (Undatierte Aufnahme)
Kennt Putin laut eigener Aussage, seit sie als Kinder «auf den Strassen herumgerannt sind»: Arkadi Rotenberg (links) ist wie der russische Präsident (rechts) Judokämpfer. (Undatierte Aufnahme)

Das Tempo, das das russische Parlament bei dieser Gesetzesänderung vorlegt, ist eindrücklich: Am 23. September reichte Wladimir Poneweshski, Abgeordneter der Putin-Partei Einiges Russland, seinen Vorstoss ein. Am 30. September sprach sich die zuständige Kommission dafür aus und bereits am 7. Oktober wird sich die Duma selber ein erstes Mal damit befassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.