Zum Hauptinhalt springen

Die Wut der Brotbringer

Die türkische Stadt Kilis an der Grenze zu Syrien beherbergt über 130'000 Kriegsflüchtlinge – so viele wie sie Einwohner hat. Unzählige Helfer sind erzürnt über das Versagen der Weltpolitik.

Mike Szymanski Kilis
Flüchtlinge auf der syrischen Seite der Grenze warten auf die Verteilung von Hilfsgütern. Foto: IHH (Keystone)
Flüchtlinge auf der syrischen Seite der Grenze warten auf die Verteilung von Hilfsgütern. Foto: IHH (Keystone)

Der Kleintransporter mit dem aufgemalten Auge und der grossen Träne biegt um die Ecke. Die Freude ist jetzt gross im Stadtviertel Demirciler in Kilis. Die Häuser sind klein. Manche bestehen nur aus vier unverputzten Mauern, mit von Autoreifen beschwertem Wellblech als Dach. Überall gehen Türen auf. Mütter und Väter strecken ihre Köpfe raus. Kinder quetschen sich an ihren Eltern vorbei und rennen aufgeregt auf die Strasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen