Zum Hauptinhalt springen

«Du kriegst Geld, wenn du sagst, dass die Russen im Donbass kämpfen»

Das ZDF hat eine Dokumentation über den «Machtmenschen Putin» ausgestrahlt. Doch einer der Protagonisten sagt nun, er habe alles erfunden.

Umstrittene Aussagen: «Igor» in der ZDF-Doku. Bild: ZDF, Screenshot Youtube
Umstrittene Aussagen: «Igor» in der ZDF-Doku. Bild: ZDF, Screenshot Youtube

Vieles ist noch unklar in dieser Geschichte, aber eines ist jetzt schon sicher: Sie schadet der Glaubwürdigkeit des deutschen Fernsehens massiv und gibt den Lügenpresse-Rufern neues Futter. Der Verdacht drängt sich auf, dass sie genau mit diesem Ziel eingefädelt wurde.

Am Dienstag voriger Woche strahlte das ZDF um 20.15 Uhr die Dokumentation «Machtmensch Putin» aus, den zweiten Teil eines Porträts über den russischen Präsidenten. Während es im ersten um Putins Herkunft und Persönlichkeit ging, standen nun der Ukrainekrieg und die Konfrontation mit dem Westen im Mittelpunkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.